Akkupflegetipps

Die richtige Pflege Ihres Notebook-Akkus


Wie lade ich meinen Akku richtig? Was muss ich beim Lagern beachten? Gibt es Möglichkeiten, so einen Akku zu schonen? Fragen über Fragen, und meist sind es ganz kleine Dinge im Umgang mit Ihrem Notebookakku, die die Lebensdauer entscheidend verlängern. Das Wichtigste habe wir für Sie hier zusammen getragen und finden Sie nachfolgend im Überblick sowie ausführlich in unserem Akku-Almanach, der Ihnen selbstverständlich zum kostenlosen Download zur Verfügung steht.


Laden des Notebook-Akkus


Mittlerweile werden in fast allen aktuellen Notebooks Lithium-Ionen-Akkus verwendet. Der große Vorteil besteht darin, dass bei diesen Akkus der unschöne Memory-Effekt nicht auftritt und der Akku demzufolge vor dem neuen Ladevorgang nicht völlig entladen sein muss. Dennoch sollten Sie den Akku nicht ständig auftanken solange der Akku nur teilweise entladen ist, ca. 300 und 600 Ladezyklen werden seitens der Hersteller angegeben, dabei zählt allerdings jeder Ladevorgang und es spielt auch keine Rolle wie viel Energie nachgeladen wird. Selbst jedes Ein- und Ausschalten, jeder Bootvorgang, kann von den Akkus bei eingestecktem Netzteil als Ladevorgang registriert werden. Dafür zeichnet die Ladeelektronik verantwortlich die zum Einen dafür sorgt, dass der Akku gleichmäßig geladen wird und der Vorgang bei erreichen der Vollladung automatisch beendet wird, zum anderen aber auch dass der Vorgang bereits bei 95%igem Ladestand erneut beginnt. Unsere Empfehlung: Nach dem Laden das Netzkabel ziehen und den Akku wirklich nutzen bis er leer ist, diesen dann wieder ohne Unterbrechung komplett Aufladen.


Akku im dauerhaften Netzbetrieb vermeiden


Wenn Sie Ihr Notebook zumeist über das Netzteil betreiben, sollten Sie den Akku besser herausnehmen bzw. diesen durch einen Altakku ersetzen. Schon allein um die Ladezyklen nicht wie bereits erwähnt durch Ein- und Ausschalten des Notebooks auf zu brauchen. Zudem wird das Notebookinnere und damit auch der Akku im Netztbetrieb sehr warm, was sich negativ auf die Lebensdauer der Zellen und letztendlich die Kapazität auswirkt. Die Lithium-Ionen beginnen zu oxidieren und verlieren ihre Leitfähigkeit.

Dennoch sollten man darauf achten, den Akku von Zeit zu Zeit (mindestens zwei Mal im Monat) zu entladen und wieder auf zu tanken. Andernfalls kann es passieren dass der ungenutzte Akku tiefentlädt und sich überhaupt nicht mehr aufladen lässt.


Den Akku lagern und kalibrieren


Selbst wenn das Notebook über einen längeren Zeitraum nicht benutzt wird, sollten Sie den Akku aus dem Notebook herausnehmen da dieser auch bei ausgeschaltetem Notebook allmählich an Ladung verliert. Im schlimmsten Fall kann auch diese langsame Entladung zur Tiefentladung und damit zur Zerstörung der Zellen führen. Der Akku sollte kühl (Zimmertemperatur) gelagert werden, bei einem Ladestand von noch mindestens 50% oder mehr.

Einen über längere Zeit träge gewordenen Akku können Sie mittels mehrerer Entlade- und Lade- Vorgänge wieder fit bekommen und neu kalibrieren. Ebenso ist dies oft bei fabrikneuen Akkus notwendig, da diese erst nach drei, vier Ladevorgängen ihre volle Kapazität erreichen.


Lebensdauer


Lithium-Ionen-Akkus haben eine begrenzte Lebensdauer, man sollte aber wenigstens zwei-vier Jahre (bzw. 300-600 Ladezyklen) mit ihnen arbeiten können.


Zurück

Parse Time: 0.027s